Dienstag, 2. September 2014

Benefits "They're Real" Push-Up Liner durchgetestet!

Hi meine Liebsten!

Als ich Ende Juni in London war konnte ich nicht widerstehen und musste mir unbedingt den Benefit Store in der Carnaby Street ansehen. Nach einem laaaangen und eingehenden Beratungsgespräch kaufte ich mir den erst am Vortag (und zu dem Zeitpunkt in Deutschland noch nicht erschienenen) "They're Real" Push-Up Liner. Benefit finde ich total super, gönne mir aber wegen der hohen Preise eher selten die Produkte. Im Urlaub darf sowas aber gerne mal sein.







































































Ihr habt dieses Teilchen wahrscheinlich eh schon auf zig Blogs gesehen und bestimmt schon eine Meinung dazu. Trotzdem habe ich den Liner in den letzten zwei Monaten eingehend ausprobiert und sowohl halbe Heulkrämpfe als auch juchzige Zeiten damit erlebt. Warum? Dazu komme ich gleich.
Das Design sieht ein bisschen aus wie ein schicker Füller, passt aber wunderbar in die "They're Real" Serie. Der Griff ist zum Ende hin schmaler werdend und ich finde, so kann auch der dickste Wurstfinger (jap, auch meine Patscher sind nicht die schmalsten) den Liner wunderbar greifen. Mir gefällt das sehr gut und ich bilde mir ein, dass die Hand ein kleines bisschen weniger krampfig den Liner hält als es bei nomalemn, geraden der Fall ist.



























Die Spitze des Liners ist nicht filzig, wie man es kennt sondern ein sehr flexibles Gummi-Nubsi-Applikator-Spitzchen. Am unteren Ende dreht man und aus der kleinen Öffnung an der Spitze kommt dann der Geleyeliner heraus. Und das ist das besondere hier: anstatt einer Flüssigkeit kommt ein schwarzes Gel raus.
Der Liner trocknet matt und sehr, sehr,seeeeehr schnell. Kurz gedreht und schwupp, schon isser trocken. Ohne Witz, mit mir darf sich beim Auftrag keiner unterhalten, ich muss dabei so schnell arbeiten wie noch nie zuvor. Genau das hat mich ganz, ganz oft genervt. Der Vorteil ist zwar, dass da nichts verrutscht und der Gelliner sich ganz prima an die Haut haftet, ja dadurch sogar sehr lange haltbar ist. Der Nachteil ist, dass man nicht mal eben korrigieren kann wenn man matscht und auch dass der Liner beim Auftrag etwas krümelig werden kann.
Ich hab ja schon erwähnt, dass man unten dreht um an das Produkt zu kommen. Die liebe Dame aus dem Shop hat mir einen Trick gezeigt, wie man unnötige Verschwendung vermeidet:  nur ganz kurz drehen und bevor man etwas sieht ein bisschen die Spitze zusammendrücken um nach und nach das portionierte Produkt raus zu drücken. Wenn man nämlich nur kurbelt bis man was sieht, dann ist das Ergebnis wie oben auf dem Bild zu erkennen. So viel will man sich ja nicht draufklatschen und so wischt man mehr weg als man benutzt.
Glaubt mir, dieses Prinzip hat sich bei mir wunderbar bewährt!

Kommen wir mal zu der emotionalen Achterbahn: der Push-Up Liner ist nichts , aber auch GAR NICHTS für Liner-Anfänger. Ich selber tue mich wie bestimmt 80% aller Schminki-Mädels mit dem Lidstrich sehr schwer, muss korrigieren und habe auch keine sehr ruhige Hand. So sah mein allererster Versuch mit diesem Schätzchen aus:










Zu dick, zu buckelig, fleckig und einfach nur zum schreiend weglaufen und verbuddeln. Aber hey, ich hab echt alles gegeben!!!
Zwei Monate üben und mehr oder weniger regelmäßiges benutzen sieht dann so aus:











Ok, immer noch nicht perfekt und ich musste heute auch um die schon getuschten Wimpern arbeiten. Aaaaaber ich bilde mir ein, dass ich einen dünner zulaufenden Lidstrich nun deutlich besser hinbekomme! Leider sind Lidstriche bei mir immer etwaas wackelig in der Mitte, da zittern meine Hände immer zu sehr.

Kann man mit dem Push-Up Liner dünne Linien ziehen? Ja, das geht! Allerdings muss man seeehr viel üben und nicht aufgeben, irgendwann klappts.
Was übrigens wunderbar geht ist ein Wing. Mir fällt es hier viel leichter einen schönen Wing zu zaubern, als mit einer normalen Filzspitze. dafür ist die sehr flexible und angeschrägte Spitze verantwortlich.

Die Haltbarkeit gefällt mir auch sehr gut! Einmal aufgetragen hält der Lidstrich problemlos den ganzen Tag und wehrt sich auch noch beim abschminken. Hier ist dann ölhaltiger Entferner gefragt. Ich hatte mir übrigens auch den passenden Remover gekauft, bei Interesse kann ich euch da ja auch mal was zu tippseln.
Was mir immer wieder etwas auf den Keks ging, war das leichte gekrümels, was sich beim Auftrag auf den Wimpern ansammelte. Auch im Laufe des Tages kann der ein oder andere Minikrümel unters Auge fallen. Wirklich furztrocken die Konsistenz.

Generell kann ich den Liner jedem, der mutig genug ist und auch mal ein teures Experiment wagen will empfehlen. Anfängern rate ich nicht dazu. für mich hat sich der Kauf gelohnt, die Qualität ist generell sehr gut, nur ein bisschen flüssiger darf der Liner sein. Ich bin begeistert von der Haltbarkeit und der Wing-Qualität.

Preislich liegen wir wie folgt:

Douglas 24,99€
Parfumerie Pieper 24,95€
Benefit Onlineshop 25€

Enthalten sind 1,4g.

Wer die "They're Real" Mascara eh kaufen möchte kann sie auch bei Benefit im Set mit einem Mini Push-Up Liner (0,36g) und einer Removerprobe (1,5ml) für 24,50€ kaufen.


Na, schon jemand mit dem Liner gespielt, geheult und gewingt?