Freitag, 2. Dezember 2016

Ein Abschied und ein Neuanfang: Goodbye Wohnung, my old friend...

Titelbild Goodbye
Hallihallo meine Liebsten!

Heute gibts mal einen etwas anderen Beitrag hier auf dem Blöggchen. Während ich diese Zeilen schreibe lausche ich den Klängen der Piano Guys und fühle mich mal wieder melancholisch. Eine "Ära" geht zu Ende.

Umzug, Abschied und Neuanfang
 Kurzum: ich werde bald umziehen. Jetzt denkt ihr wahrscheinlich "Pffft, na und? Jeder zieht mal um!". An sich schon richtig, allerdings wird dies mein erster Umzug in 12 Jahren und für mich ist er etwas besonderes.

Lange hab ich überlegt wie ich diesen Post formulieren soll, Gedanken über Gedanken gehen mir durch den Kopf. Am Ende habe ich mich dafür entschieden einen kleinen Abschiedsbrief an meine Wohnung zu schreiben. Bekloppt oder? Die Sache ist nur die: ich liebe meine Wohnung, werde sie sehr vermissen und auch wenn die Zukunft ein ganz neues und tolles Abenteuer für mich bereit hält, der Auszug erfolgt nur halb freiwillig. Also los gehts, ein Abschied und ein Neuanfang:

An meine geliebte Wohnung,
es wird Zeit, sich zu verabschieden. Fast 12 Jahre warst du mein Heim, meine schützende Höhle, meine arschgeigenfreie Zone. In dir habe ich gelacht, geweint, geträumt und mich mit den kleinen Freuden des Lebens umgeben. Als ich dich 2005 das erste Mal betrat wusste ich. hier will ich leben. Du liegst in einem 200 Jahre alten Biedermeier Haus, dem letzten aus einer Serie von dreien die es mal hier gab. Auch wenn dein damaliger Besitzer dieses Haus sträflich vernachlässigt hat was die Wartung angeht, hast du all dem getrotzt. Als du dann vor fünf Jahren in einen anderen Besitz übergingst habe ich das erste Mal gebangt, was unseren gemeinsamen Lebensweg angeht. Zum Glück blieb ich damals von allen Unannehmlichkeiten verschont und alles war gut. Dann, vor einigen Monaten, kam das was ich schon länger geahnt hatte: die Nachricht auf Eigenbedarf und die Bitte, dich zu räumen. Wenn auch kein Schock (da nicht ganz unerwartet), so war die Kündigung in meinen Händen irgendwie unwirklich, traurig und gleichzeitig enttäuschend. Wohin soll ich gehen, werde ich jemals wieder eine so tolle Wohnung wie dich finden? 


Zum Glück erübrigten sich viele Sorgen bald, denn ich verabschiede mich nicht nur heute von dir. Ich schaue nun auf eine ganz besondere Zukunft, ein Leben mit meinem geliebten Schnubbelmann und in einer wunderschönen neuen Wohnung. Trotzdem weiß ich, dass ich nie wieder eine solch besondere Wohnung wie dich haben werde. 
Es ist nicht nur deine kuschlige aber auch offene Aufteilung. Oder deine weiße Holzvertäfelung mit süßen grünen Fensterläden. Oder die Ruhe da es keine Nachbarn gab.Du warst meine erste Wohnung, mein eigenes Reich und mein Heim. Über die Jahre haben deine Wände viele neue Freunde, Herzhüpfer und Herzschmerz und kreative Malorgien erlebt. Du warst meine Winterhöhle mit arschkalten Dachschrägen, Krankenlager wenn ich mal wieder vor Schmerzen kaum laufen konnte und Ruhepol nach getaner Arbeit. 

Erinnerungen, Muschel

Nun schaust du geduldig zu wie ich meine Kisten packe, an dem Wust an Sammelsurien verzweifle und überall Kartons, Mülltüten und Getüddel verteile. Weißt du, liebe Wohnung, ich bin zwar ein Reflektierer aber ich bin eher selten hyperemotional und nostalgisch. Jetzt wo ich aber meinen Abschied von dir vorbereiten muss fallen mir so viele Dinge in die Hände, die mich an schöne Zeiten erinnern. Die Muschel aus Florida, die ich seit über 20 Jahren irgendwie nie wegwerfen kann. Die Krabbenschale aus Irland, die ich nur gefunden habe weil die Queen damals meine Pläne durchkreuzt hat. Die ganzen Bücher aus allen Ecken, die einfach zu selten gelesen werden aber einen wunderbaren, alten Duft verströmen. Das Duschgel das ich damals für mich und meinen Freakbuddy kreiert habe als dm das erste Mal diese Möglichkeit anbot. Die Glocke aus Kanada, die meine Eltern mir als Kind nahe der Niagarafälle gekauft haben. Ich bin Sammler. Nicht einfach nur Sammler von Dingen, aber vor Allem von Erinnerungen. Fast jedes Gedöns hat eine Geschichte und diese behalte ich gerne, erinnere mich dadurch an schöne Zeiten. Doch was soll mich nun an dich erinnern, eine Wohnung kann ich ja schlecht als Deko mitnehmen?!?! Da muss dann eher ein Foto herhalten. Und schon bin ich wieder ein bisschen traurig. 


Maleup

Nicht nur Deko wird eingepackt, meeeeeine Güte, allein 6 Kartons (oder sinds mehr?) mit Kerzen. Dann noch einmal drei mit Kosmetik. Verdammte Hacke, da hast du ja ganz schön zu schleppen gehabt!


Bücher, verpacken

Neben lauter Klimbim bin ich auch nun zur Bananenkistenqueen geworden. Bücher über Bücher wollen transportiert werden! Dank Rebuy und Momox reduziert sich dieser Bestand zum Glück ein wenig aber bei weitem nicht genug. Der anfängliche Schweremut über den Umzug ist dem Chaos gewichen. 


Schnubbelmann

Jetzt wo ich mich an den Abschied von dir etwas gewöhnen konnte steigt langsam, ganz langsam immer mehr die Vorfreude auf die Zukunft. Das Zusammenziehen mit dem Schnubbelmann rückt immer näher und der Gedanke bald immer neben ihm aufzuwachen macht mich ganz hibbelig. Es ist schön zu wissen, dass er bald immer da ist um auf mich aufzupassen. Auch in deine Nachfolgerin bin ich schon ein bisschen verliebt. Endlich ein Balkon, toller Ausblick und viel Licht. mehr Raum zum entfalten...und sammeln. 

Ja, ich bin sehr traurig, dich zu verlassen. Nach meinem Umzug wirst auch du nicht mehr dieselbe sein. Ein Umbau steht an. Ich danke dir, geliebte Wohnung, für die wunderbaren 11 Jahre. 


Abschied






Goodbye Wohnung,
my old friend!









Dienstag, 22. November 2016

technic: ein Look und eine kleine Review [Werbung]

Titel, Header, technic
Rechte am  Hintergrundbild: Alysa Bajenaru
Hallihallo meine Lieben!

Hach Kinners, diese Review steht schon soooo lange in den Startlöchern. Nun wirds Zeit sie für euch abzutippseln!

Die Gewinnerin der technic Verlosung des letzten Beitrages hat sich leider auf die Bekanntmachung auf Facebook nicht gemeldet, daher habe ich neu ausgelost und werde die Gewinnerin am Ende dieses Posts bekannt gaben. Also dran bleiben!

Im Oktober habe ich euch ja bereits die Marke technic vorgestellt. In diesem Post findet ihr auch alle mir bekannten Preise, die Produkte die ich testen durfte und wo man sie bekommt. Heute möchte ich mich mal auf den Look konzentrieren.

technic, Makeup, Look

Welche technic Produkte habe ich benutzt? 


  • Mega Nudes 4 Lidschattenpalette
  • Pro Face Brush
  • Lashitude Mascara
  • Juicy Stick Lipstick

 Wie war die Anwendung? 


Am meisten war ich auf die Lidschatten gespannt. Wie ich es immer mache, um euch einen guten Eindruck zu liefern habe ich sie janz naggisch ohne Base auf die Lider gepinselt. Die Kamera schluckt wie immer natüüüürlich einen guten Teil der Farben, aber in natura sind die Lidschatten doch etwas intensiver. Das hat mich durchaus positiv überrascht. Die Qualität kann jetzt nicht ganz mit einer Naked Palette oder Sleek mithalten, aber für den günstigen Preis finde ich sie schon ganz ok. Eine Base würde sie bestimmt auch verstärken. Einige Nuancen sind von der Konsistenz her sehr cremig und sehr schimmerlastig. Das hat evtl  den Nachteil, dass dieser Schimmer alles andere überlagert und sich die Farben so zu sehr ineinander blenden. Das ist mir hier auch passiert. Auf der anderen Seite sind genau diese Nuancen die haltbarsten. Nächstes Mal werde ich einzelne Farben dieser Palette mit eher matten Lidschatten anderer Marken vermischen.

Lidschatten, Schimmer, ohne Base

Wo wir grad bei den Glubschern sind: die Mascara habe ich natürlich auch ausprobiert. Der Auftrag an sich war ok, die Borsten sind aber tatsächlich einen Ticken zu stachelig, meine Augäpfel haben schon vor Angst geschlottert! Allerdings ging alles gut und die Klimperwimpern waren getuscht. Das Ergebnis ist leider eher unspektakulär. technic verspricht Volumen, Länge und Definition. Bei mir zeigte sich nur letzteres etwas. Das Produkt ist jetzt nicht total schlecht, aber es sind halt nur stinknormale getuschte Wimpern, mehr nicht. Ich habe jetzt nicht mehr Länge oder Volumen bemerken können. Für den Alltagsgebrauch finde ich sie aber durchaus ok.

Wangen, Blush, Pinsel

Sehr positiv hat mich der Pinsel überrascht. Den habe ich zum Blush auftragen benutzt. Die Borsten waren schön weich und doch fest genug um nicht zu sehr auf meinen Speckbäckchen herum zu wackeln. Der Pinsel hat das Produkt gut gegriffen und auch wieder abgegeben, das Ergebnis gefällt mir. Also gibt es hier einen dicken Daumen hoch!
Zuletzt wollten noch die Knutschlippen dekoriert werden. Hierfür griff ich zum Juicy Lipstick in "Oxblood". Wie schon im Vorgängerpost erwähnt fiel dieser überraschenderweise etwas heller auf den Lippen aus als im Swatch. Der Lipstick selber ist im ersten Moment furztrocken, anders kann ich es nicht sagen. Der Auftrag war so ein bisschen knifflig. Allerdings saß er dann auch wie festgeklebt an den Lippen.
Womit wir dann auch schon beim nächsten Punkt wären: 

Die Haltbarkeit


Diese hat mich nun wirklich positiv beeindruckt. Sowohl Lidschatten als auch Lippenstift hielten sehr lange an. Hier mal ein Nacher-Foto nach mehreren Stunden mit dem Makeup:

Makeup, Haltbarkeit

Der Lippenstift ist ein wenig verblasst aber noch nicht komplett verschwunden. Die Mascara ist zwar etwas unter die Augen gerutscht aber ich hatte schon viel schlimmere Mascaralavinen mit weitaus teureren Produkten. Für mich also noch im erträglichen Bereich. Die Lidschatten haben auch sehr gut gehalten und sind nicht in die Lidfalte gerutscht, auch wenn meine Lider ein wenig gefettet haben.

Fazit


Puh, ja....wie stehe ich nun allgemein zu den Produkten? Ich finde sie nicht schlecht, aber auch nicht phänomenal, weltbewegend und Jauchzwürdig. Für den günstigen Preis sind sie ganz gut, ich würde mir lediglich folgendes wünschen:
  • mehr Feuchtigkeit und "juicyness" bei dem Juicy Stick
  • einen ticken weniger Schimmer und eine durchweg ähnliche Konsistenz bei den Lidschatten in der Palette
  • ein bisschen mehr "attitude" für die Lashitude, damit man sie mehr sieht. 
Für Anfänger, Schminkis mit kleinem Geldbeutel oder Experimentierlust und Teenager die gerade den Zeh in den Makeup-Pool stippen sind die technic Produkte durchaus geeignet. Wer allerdings schon höhere Standards hat bzw. eine gewisse höhere Qualität gewohnt ist der schaut sich eher nochmal um.
Jetzt bin ich den Produkten nicht abgeneigt, der Pinsel als besonderes Highlight wird gleich in meinen Alltagsfundus übergehen. Bei mir selber hat sich aber leider kein Wow-Effekt eingestellt. 

Gewinnerin des technic Gewinnspiels


Gewinn
Trotz Allem gibt es immernoch die oben gezeigten Produkte von technic zu gewinnen. Wie schon gesagt hat sich die letzte Gewinnerin nicht gemeldet und allgemein gab es nicht wirklich viele Teilnehmer da Sätze wie "die Sachen sind schön" oder "ich mag Makeup" (mal überspitzt gesagt) kein Gewinnspielinteresse zeigen. *Möp* Ab jetzt werde ich wohl wieder ganz genaue Angeben machen müssen.
Egal was ich von den Produkten halte möchte ich trotzdem jemanden ermöglichen, ein bisschen technic selbst auszuprobieren, denn mein Wort ist ja nicht Gesetz, gell?
Hier also die neu ausgeloste Gewinnerin:



Und der dazu passende Kommentar des letzten technic Posts:


Herzlichen Glückwunsch!!!!
Bitte melde dich unter dem Stichwort "Technic Gewinn" bei mir ( kieve198@googlemail.com) und lass mich bis Freitag deine Adresse wissen, damit ich dir den Gewinn zukommen lassen kann!

Das wars auch schon von mir, ich hoffe ihr habt noch einen schönen Tag und bis bald!


[ Der Post ist als "Werbung" gekennzeichnet, da er Testprodukte enthält. Diese wurden mir kostenfrei von technic zur Verfügung gestellt]